Meister BAFöG
Das neue Meister-BAföG - Kein Geld verschenken !

Antrag downloadFörderbeträge
Rückzahlung des Darlehens
Erlass des Darlehens
Förderung von Bundeswehrsoldaten
Antragstellung
Zuständige Behörden
Checkliste für die Beantragung von Meister-BAföG




Förderbeträge

pfeil.gif (570 Byte) Für die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren (Maßnahmebeitrag) wird eine Förderung bis zu 15.000 Euro gewährt. Der Maßnahmebeitrag wird zu 40 % als nicht rückzahlbarer Zuschuss gefördert, für die restlichen 60 % wird ein Darlehen gewährt.
pfeil.gif (570 Byte) Die Kosten des Meisterstücks können bis zur Hälfte dieser Kosten, max. 2.000 Euro, durch Einbeziehung in das Darlehen gefördert werden.
pfeil.gif (570 Byte) Bei Maßnahmen in Vollzeitform und mindestens 400 Unterrichtsstunden (bei den Meisterkursen an der btz Heide werden diese Voraussetzungen erfüllt) wird zusätzlich ein monatlicher Unterhaltsbeitrag gewährt. Der Unterhaltsbeitrag beläuft sich auf monatlich:
  • max. 768 Euro für Alleinstehende
  • max. 1.003 Euro für Alleinstehende mit einem Kind
  • max. 1.003 Euro für Verheiratete
  • max. 1.238 Euro für Verheiratete mit einem Kind
  • max. 1.473 Euro für Verheiratete mit zwei Kindern

Die Höhe des monatlichen Unterhaltsbeitrags ist u. a. abhängig von der Einkommens- und Vermögenssituation des Teilnehmers, dem Einkommen des Ehegatten, der Wohnsituation, der Höhe der Miete und der Art der Krankenversicherung.

Der Unterhaltsbeitrag enthält bei Alleinstehenden einen nicht rückzahlbaren Zuschuss von monatlich maximal 238 Euro, zusätzlich für jedes Kind monatlich 105 Euro. Für den Differenzbetrag besteht ein Anspruch auf Abschluss eines Darlehensvertrages mit der KfW Bankengruppe.

Alleinerziehende können zusätzlich einen monatlichen Zuschuss für die Betreuung eines Kindes bis zur Vollendung des 10. Lebensjahres in Höhe von 130 Euro pro Kind beantragen.

nach oben

Rückzahlung des Darlehens

Das von der Kfw Bankengruppe zu gewährende Darlehen ist während der Fortbildung und einer anschließenden zweijährigen Karenzzeit zins- und tilgungsfrei.


Die Karenzzeit kann unter bestimmten Voraussetzungen (z.B. bei geringem Einkommen oder Arbeitslosigkeit) auf bis zu 6 Jahre ab Beginn der Maßnahme verlängert werden. Während der Karenzzeit trägt der Staat die Zinsen. Danach ist es mit einem günstigen Zinssatz zu verzinsen. Das Darlehen ist innerhalb von 10 Jahren mit monatlichen Raten von mindestens 128 Euro zu tilgen, es kann allerdings auch vorzeitig vollständig zurückgezahlt werden, ohne das eine Vorfälligkeitsentschädigung erhoben wird.

Für ab dem 1.8.2016 begonnene Maßnahmen werden bei bestandener Fortbildungsprüfung gegen Vorlage des Prüfungszeugnisses auf Antrag 40% des zu diesem Zeitpunkt noch nicht fällig gewordenen Darlehens für die Prüfungs- und Lehrgangsgebühren erlassen.

Erlass des Darlehens

Gründen oder übernehmen Geförderte innerhalb von drei Jahren nach Beendigung der Maßnahme ein Unternehmen oder eine berufliche Existenz, werden ihnen auf Antrag 66 % des auf die Lehrgangs- und Prüfungsgebühren entfallenden Restdarlehens erlassen. Voraussetzung ist, dass der/die Geförderte

  • die Abschlussprüfung bestanden hat,
  • das Unternehmen oder die freiberufliche Existenz mindestens 1 Jahr führt und
  • spätestens am Ende des dritten Jahres nach der Existenzgründung mindestens zwei Personen zum Zeitpunkt der Antragstellung mindestens vier Monate sozialversicherungspflichtig beschäftigt hat (zumindest eine Person davon nicht nur geringfügig beschäftigt).
    Der Antrag auf diesen Erlass ist bei der KfW-Bankengruppe in Bonn zu stellen, die unter der Tel. Nr. 0228-831-0 auch Ansprechpartner für Nachfragen zum Darlehen ist.

Förderung von Bundeswehrsoldaten

Auskunft über die finanzielle Förderung von Bundeswehrsoldaten gibt der Berufsförderungsdienst (BFD) der Bundeswehr.

Antragstellung

AntragsdownloadAnträge sollten rechtzeitig vor Beginn der Maßnahme gestellt werden (die Bearbeitungszeit beträgt mindestens 8 - 12 Wochen).

Unterhaltsbeiträgewerden ab Beginn des Monats geleistet, in dem der Lehrgang tatsächlich beginnt, frühestens jedoch vom Beginn des Antragsmonats an. Eine rückwirkende Bewilligung von Unterhaltsbeiträgen ist nicht möglich.
Der Maßnahmebeitrag muss spätestens bis zum letzten Unterrichtstag der Maßnahme oder eines jeden Maßnahmeabschnitts bei der zuständigen Stelle beantragt werden, Prüfungsgebühren können gegen Vorlage der Rechnung nachgefördert werden.

nach oben


Zuständige Behörden

Für die Entgegennahme von Förderanträgen und die Beratung im Einzelfall sind in der Regel die kommunalen Ämter für Ausbildungsförderung bei den Kreisen und kreisfreien Städten am ständigen Wohnsitz des Lehrgangsteilnehmers zuständig.

Ausnahmsweise besteht eine besondere Zuständigkeit in:

Niedersachsen + Bremen
Investitions- und Förderbank
Niedersachsen GmbH
NBank
Günther-Wagner-Allee 12-16
30177 Hannover
Tel.: 0511 - 30031-497
Hamburg
Handwerkskammer Hamburg
Geschäftsstelle AFBG
Zum Handwerkszentrum 1
21079 Hamburg
Tel.: 040 - 35905389
Hessen
Ämter für
Ausbildungsförderung bei
den Studentenwerken
Thüringen
Thüringer
Landesverwaltungsamt 
Weimarplatz 4 
99423 Weimar
Tel.: 03643 - 585
Nordrhein -Westfalen
Bezirksregierung Köln
Dezernat 49
- Ausbildungsförderung -
50606 Köln
Tel.: 0221 - 1474980
(Beratung und
Antragsannahme durch
die Kammern für ihre
jeweiligen Berufsbereiche) 
Sachsen
Handwerkskammern
und Industrie- und
Handelskammern in
Chemnitz, Dresden und
Leipzig für ihre jeweiligen
Berufsbereiche,
sowie
Sächsisches
Landesverwaltungsamt für
Ausbildungsförderung
Thüringer Weg 3
09126 Chemnitz,
Tel.: 0371 - 5628526
Schleswig - Holstein
Investitionsbank des
Landes
Schleswig - Holstein,
Gartenstr. 9
24103 Kiel 
Tel.: 0431-9905-3238
Internet: www.ib-sh.de

Für weitere Fragen zum Meister-BAföG steht Ihnen selbstverständlich auch die Verwaltung der btz Heide (Frau Reimers/Frau Wiebers/Frau Suhn) gerne zur Verfügung.

nach oben

AntragsdownloadCheckliste für die Beantragung von Meister-BAföG

Diese Unterlagen sollten Sie ihrem Antrag beifügen:


Bitte beachten Sie das Merkblatt für Leistungen nach dem AFBG
PDF-download

Vollzeitmaßnahmen:

Sie haben Einkommen und / oder Vermögen:

Sie sind verheiratet:

Sie haben Kinder:

  • Belege über das Einkommen der Kinder
  • Belege über Kindergeldzahlungen

Sie sind ledig und haben ein Kind:

  • Nachweis über Kinderbetreuungskosten

Sie sind Ausländer:


Während und zum Ende des Lehrgangs benötigen Sie:

Hinweis: Die Belege sind als Kopien beizufügen.

nach oben

 

Bildungs- und Technologiezentrum Heide
Stiftstraße 83 - 25746 Heide - Telefon (0481) 8566-0 - Telefax (0481) 8566-21 - e-mail:
info@btz-heide.de